Der Hohlfeld-Pokal ist gewonnen!

von Detlef Eike

Eine schwere Aufgabe wartete auf die Schachfreunde Barsinghausen im diesjährigen Finale des Hohlfeld-Pokals. Man musste zum Bezirksmeister Freibauer Wedemark reisen. Doch der Wettkampf verlief erfolgreich. Nach "Großmeister-Remis" durch Zugwiederholung von Detlef Eike (Brett 1) konnte Bernd Plumhoff (Brett 3) seinen Gegner einzügig Matt setzen. Zwischendurch hatte Bernd aber etwas Glück, als sein Turm mitten auf dem Brett plötzlich eingesperrt war. Zu diesem Zeitpunkt schien Uwe Serreck (Brett 2) seinen Gegner früher oder später Matt zu setzen. Doch Uwe fand weder in der Partie eine siegreiche Fortsetzung, noch in der Analyse. Aber das Remis reichte schon für den Mannschaftssieg. Der abschließend Sieg von Jens unterstrich lediglich noch die heutige Überlegenheit von Barsinghausen.

Dies war der zwiete Pokalsieg nach 2017. Im Vorjahr war man im Halbfinale am späteren Sieger SG Marienwerder/Garbsen gescheitert. Nun ist der Pokal wieder "zurück zu Hause". Zwinkernd

  FB Wedemark - SF Barsinghausen   1:3
1 Süling (1969) - Eike (1942)   ½:½
2 Bäuerlein (1949) - Serreck (1944)   ½:½
3 Buß (1822) - Plumhoff (2048)   0:1
4 Majewski (1815) - Gramenz (1842)   0:1

Zurück